web analytics
Informationen und Erfahrungsaustausch über Politik Wirtschaft und Soziales

Herr Bundespräsident, nicht die NPD ist eine Gefahr für Deutschland sondern die Bundesregierung … ist es!

Zehn Jahre nach dem Nagelbomben-Attentat in Köln feiern Hunderttausende Menschen ein Fest der Solidarität und Erinnerung auf der Keupstraße.

Am Montagnachmittag stiegen dann in der sengenden Hitze Bundespräsident Joachim Gauck  und zahlreiche Künstler wie z. B. Niedeckens BAP, Udo Lindenberg, Bläck Fööss, Brings, Höhner, Peter Maffay, Sandra Maischberger …auf die Hauptbühne. Die Uhr zeigte 15.56 Uhr, genau zehn Jahre zuvor detonierte die Bombe, Gauck und die Tausenden schwiegen für eine Minute. Dann erzählte der Bundespräsident von seinem Besuch im Friseursalon.

Er sei vorher auf vieles gefasst gewesen, aber er hätte nie gedacht, dass er diesen Salon und die Keupstraße begeistert von der Stärke ihrer Bewohner wieder verlassen würde. “Wir schenken denen, die Gewalt und Schrecken verbreiten, nicht unsere Angst”, sagte er. Das bunte Fest sei ein Geschenk für die Keupstraße, für Köln. “So wollen wir dieses Land und so verteidigen wir es.”

Eine Show, dass wir eine gerechte, freie, mitfühlende, tolerante … Gesellschaft seien, wurde geboten. Nur Schein denn Sein.

Hinter dieser Inszenierung von Toleranz, Freizügigkeit, Recht und Freiheit … verbirgt sich allerdings ein Unrechtssystem Deutschland, das hinter seiner großzügigen freiheitlichen Fassade nur schwerlich sich zu erkennen gibt. Die Blindgänger dieser freiheitlichen Gesellschaft schreien alles nieder, was ihrer  dogmatischen eindimensionalen Weltanschauung zu widersteht.  Sie sind engstirniger und intoleranter, als die, die sie verteufeln. Es sind oft Träumer, die die Realität und Wahrhaftigkeit verschlafen bzw. nicht sehen können oder nicht sehen wollen. Und weil nicht sein kann, was nicht sein darf, wird  einfach alles nieder gebrüllt , was ihrer freiheitlichen idealisierten Weltanschauung widerspricht.

Die Bürger werden durch die Medien ebenso verblendet und in die Irre geführt. Schwerwiegende Anschuldigungen und Wahrheiten des deutschen Rechtssystems bzw. gegen Deutschland kann soweit nur schwerlich zutage treten.

Diese fundamentalen Grundrechtsverletzungen werden von der Presse nicht aufgegriffen, wie dies eigentlich zu erwarten wäre. Anstatt sich objektiv kritisch diesem System zuzuwenden, werden kritische Töne einfach mal in die rechte Ecke gestellt, um sodann massiv dagegen zu wettern und sie nieder zu brüllen. Die folgenden kriminellen Fakten und Wahrheiten, die tatsächlich unsere Freiheit bedrohen, werden so einfach ignoriert oder nicht zur Kenntnis genommen:

“Hinter die Kulissen zu schauen heißt zu erkennen: Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes. Das System ist undemokratisch und korrupt, es missbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.”

Staatsrechtler Hans Herbert von Arnim

Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird.

Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist“.

Gebrüder Rothschild, 1863

“Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht “kriminell” nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen…..In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor ‘meinesgleichen’.”

Frank Fahsel, Fellbach, in der “Süddeutschen Zeitung”, 9.4.2008

Das gesamte deutsche Rechtssystem ist hiernach abzulehnen, weil kriminell und rechtsverletzend. Deutschland ist weder ein Recht- noch ein Sozialstaat sondern besteht aus einen Haufen von Kriminellen. Die Richterschaft ist hiernach weder unabhängig noch unparteiisch. Nach unseren Rechten bzw. unserer Verfassung dürfte es eigentlich weder die Rechtsbeugungen und Rechtsverletzungen wie Richter Fahsels und grundsätzlich die Lebenssituation von Armen, Alten und Kranken dies beweist, nicht geben noch dieses Elend von Hunger und Not. Wie sehr hier die Presse und vor allem die per Gesetz für demokratische unparteiische und vielfältige Informationen stehenden öffentlich-rechtlichen Anstalten sich im Klamauk und Shows bzw. Talksendungen zur Verdummung des Volkes verloren haben und ihren gesetzlichen Ansprüchen überhaupt nicht mehr nachkommen, zeigt, wie weit auch hier das System eingegriffen hat: in den Fundamenten unseres demokratischen System, so dass es dieses freiheitliche System nicht mehr gibt. Würden diese Rechtsbeugungen und Rechtsverletzungen der deutschen Richterschaft und der Politik durch russische oder/und chinesische Rechtsorgane begangen, überschlügen sich die Medien hier aber diese Verletzungen werden hier verschwiegen und werden nicht medienwirksam aufgegriffen und die, die hier Rechtsbeugung begangen haben, werden natürlich auch nicht von den eigenen Kollegen verfolgt. Wir sind alles andere, als ein Rechtstaat! Ich finde es beängstigend, wenn dass Volk gegen Rechts, den Spinnern …,  wie unser Bundespräsident sie schimpft, was immer auch Rechts sein mag und warum auch immer Personen oder Parteien gewollt und strategisch forciert in diese Ecke steckt wurden, aufgebracht wird, um von den eigenen Straftaten, der Aufhebung der Gewaltenteilung usw. abzulenken. Dieses kriminelle Verhalten der Staatsräson gehört allerdings in die rechte Ecke.

Die so systemgerecht ausgerichteten Staatsbürger meinen auch noch, dass sie gute und anständige Staatsbürger wären, wenn sie gegen Rechts wären. Ja, das wären sie auch, wenn sie im gleichen Tenor gegen die Bundesregierung vorgingen.

Ich bin für Freiheit, Gerechtigkeit, für Gleichheit und eine freie Meinungsbildung. Ich verteidige unsere Verfassung und die Menschenrechte! Ich hab was gegen Himmelsrichtungen, Farben usw.! Diese forcierten Symbole richten sich nach Schubladen und Scheuklappen aus. Na ja, die gab es schon zu Adolf-Hitlers Zeiten.

Manfred Wehrhahn

Kategorien