web analytics
Informationen und Erfahrungsaustausch über Politik Wirtschaft und Soziales

Monatliches Archiv für: Januar, 2015

Heinz Flohe, auch „Flocke“ genannt (* 28. Januar 1948 in Köln; † 15. Juni 2013 in Vettweiß), war ein deutscher Fußballspieler beim 1. FC Köln.

Heinz-Flohe_Statue_2014Heinz Flohe

 

 

 

Am 11. Mai 2010 brach Heinz Flohe in einem Gay-Kino in Köln mit Herzstillstand in meinem Beisein zusammen. Er musste reanimiert werden. Danach versetzte man ihn in ein künstliches Koma, aus dem er jedoch nicht mehr erwachte und bis zu seinem Tod im Wachkoma blieb. Zunächst lag er in der Kölner Uni-Klinik, anschließend in einem Rehabilitationszentrum in Düren.

Am 15. Juni 2013 starb Flohe, stark geschwächt, im Alter von 65 Jahren. Er hinterließ seine Ehefrau und einen gemeinsamen Sohn. Die Beisetzung fand auf dem städtischen Friedhof seines Geburtsortes Euskirchen statt.  WEITERLESEN… »

Deutschland verletzt massiv Grund- und Menschenrechte!

BVGGeneralstaatsanwaltschaft Berlin
Eißholzstr. 30-33

10781 Berlin

06. Januar 2015

161 Zs 46/15

Sehr geehrter Herr Kubiessa,

es wäre meinem Vortrage, dass Deutschland ein Schurkenstaat sei, auch zu widergewesen, wenn Ihre Entscheidung eine demokratische, fachversierte, unparteiische und autonom rechtsstaatliche gewesen wäre. Wie blind bzw. staatsgebunden und abhängig muss man sein, dass man die Fakten nicht erkennt will, die eindeutig belegen, dass diese hier und zuvor beschuldigten Richter und Staatsanwälte kriminell sind.  WEITERLESEN… »

Darmstadt – “Lügenpresse” ist das Unwort des Jahres 2014

IMG_2875adas gaben Sprachwissenschaftler in Darmstadt bekannt. Der Begriff, der bereits Anfang des 20. Jahrhunderts entstand, aber auch von den Nationalsozialisten im “Dritten Reich” benutzt wurde, wird im Moment besonders von Pegida-Anhängern skandiert.

Nur, wieso Unwort? Das Wort  Lügenpresse gibt wieder, dass die Mainstream-Presse lügt bzw. über viele wichtige Dinge nicht richtig oder falsch informiert. Die Presse erhält von der Bundesregierung Informationen im Hinterstübchen, die der Wahrheit und Absicht entsprechen mit der Auflage, weil das Volk die Wahrheit nicht versteht, in einem strategischen populistischen abgeänderten Konsens hierüber zu berichten. Also, an der Information wird gefeilscht und sie wird manipuliert.  WEITERLESEN… »

Ulfkotte: Offener Brief an Helmut Heinen

heinenSehr geehrter Herr Heinen, als Präsident des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger und Mitglied des Präsidiums der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände haben Sie in der Bundesrepublik eine verantwortungsvolle Position. Mit Fassungslosigkeit habe ich Ihren nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo veröffentlichten Kommentar „Wehren wir uns“ zur Kenntnis genommen, der in zahlreichen deutschen Zeitungen veröffentlicht wurde. Darin bezichtigen Sie die PEGIDA-Anführer einer „perfiden Propaganda“, sprechen von „unklaren Ängsten“ und stellen aus meiner subjektiven Sicht in der Ihrem Text beigefügten Karikatur von Klaus Stuttmann die islamischen Mörder von Paris und PEGIDA auf eine Stufe („Die reden nur! Wir tun was!!). Nach Angaben vieler Zeitungen, welche Sie repräsentieren, bin ich einer der „Anführer“ von PEGIDA. Ich will Ihnen und den Bürgern da draußen nachfolgend gern erklären, wie die von Ihnen angeführten „unklaren Ängste“ entstehen.  WEITERLESEN… »

Schurkenstaat Deutschland

GERMANY-EU-ESM-FINANCE-PUBLIC-DEBT-COURTStaatsanwaltschaft Berlin
Turmstr. 91

10559 Berlin

06. Januar 2015

 

253 Js 3259/14

Gegen Ihren Bescheid vom 19.12.2014 ergeht  hiermit das Rechtsmittel der Beschwerde.

Gründe:

Die Beweislage, dass die beschuldigten Richter u. w. Rechtsbeugung begangen und sich wegen Deckung von Straftaten Ihrer Kollegen strafrechtsrelevant verhalten haben wie die mir widerrechtlich zugefügten Straftaten durch die Judikative, Exekutive und Legislative wie Dritter in Beleg vorliegen, ist ohne Zweifel, dass hier Straftaten verübt wurden. WEITERLESEN… »

Kategorien