web analytics
Informationen und Erfahrungsaustausch über Politik Wirtschaft und Soziales

Monatliches Archiv für: Februar, 2010

Richterin entlässt Beinah-Mörder aus U-Haft!

Es geschah am zweiten Weihnachtsfeiertag in Regensburg. Zwei junge Männer aus der ehemaligen Sowjetunion erschlagen fast einen 36-Jährigen. Eine Tat, die mit unglaublicher Brutalität ausgeführt wurde. Die Folgen für das Opfer: Zertrümmerter Kiefer, gebrochene Jochbeine und Augenhöhlen.

Auf versuchten Totschlag stehen bis zu 15 Jahre Knast. Wer jedoch glaubt, der deutsche Staat schützt seine Bürger vor solchen Verbrechern, der irrt. Wie krank die deutsche Justiz mittlerweile ist, zeigt die Reaktion der zuständigen Ermittlungsrichterin. Die “Täter-vor-Opfer”-Richterin hob den Haftbefehl auf, die Schläger sind wieder auf freiem Fuß.

PI-Artikel: Das Oberbayerische Volksblatt schreibt:

Großbritannien: Masseneinwanderung um den „Rechten“ eins auszuwischen?

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum unsere Regierungen in Europa oder dezidiert in Deutschland, allem logischen und gesunden Menschenverstand zum Trotz, eine Masseneinwanderung von großteils ungelernten Menschen aus integrationsfeindlichen Kulturen befürwortet? Werden die vom Wohlfahrtsstaat abhängigen Einwanderer wirklich später unsere Rente zahlen? Ist es die Bereicherung?

Während man sich sein Hirn über die Beweggründe der politischen Eliten darüber zermartert, kommt einem hin und wieder der nebulöse aber nicht abwegige Gedanke, dass das alles Absicht ist. Aber warum? Ist es eine Verschwörung?

Eine mögliche Antwort auf diese Fragen liefert der folgende Artikel aus der englischen Zeitung „Telegraph“. Die Erkenntnisse sind zwar auf Großbritannien zugeschnitten, aber so schlüssig, dass sie durchaus auch auf Deutschland übertragen werden können. Dieser Artikel beinhaltet pures Dynamit und ich frage mich, ob er jemals von der deutschen Presse aufgegriffen wird…

Zum Artikel!

Neuigkeiten aus der Bananenrepublik!

Seitdem wir auf dieser Seite über die Ungleichbehandlung von ethnischen Europäern und Zuwanderern berichtet haben, bekommen wir unentwegt – mit nachprüfbaren Belegen – neue Fälle zugespielt. Nachfolgend eine kleine Auswahl. Da läuft ein »Südländer« frei herum, der einem Polizisten in den Kopf geschossen hat. Und ein Sozialamt muss Mitbürgern aus dem Orient, die in ihrer Heimat angeblich um ihr Leben fürchten, allen Ernstes Urlaubsreisen ins Heimatland bezahlen, weil sie es sonst in Deutschland vor lauter »Heimweh« nicht mehr aushalten. Wir haben die nachfolgenden Mails anonymisiert und gekürzt. Liebe Steuerzahler – Sie wissen nach dem Lesen der folgenden Zeilen endlich, wofür Sie Steuern zahlen …

Da schreibt uns ein ehemaliger Mitarbeiter des Sozialamtes Berlin-Neukölln, der dort vor 2004 für ausländische Mitbürger zuständig war: »Ich war von XXXX bis XXXX (Anm. der Redaktion: Zur Anonymisierung wurden diese uns vorliegenden Angaben entfernt) Sachbearbeiter im Sozialamt Berlin-Neukölln, dem wohl größten Europas … Ausländer wurden klar bevorzugt, haben über Anrufe vom Türkischen Verein usw. und ihre Heerscharen an Beratern, Sozialarbeitern sogar Urlaubsreisen bezahlt bekommen, weil sie ja natürlich Heimweh hatten, obwohl das BSHG dafür keine Ermächtigung gab.

Kopp Verlag Artikel!

PI-Artikel! NRW: Schöffe bestätigt Migrantenbonus!

PI hat unzählige Male über den Mythos des Migrantenbonus berichtet. Von den Gutmenschen stets vehement bestritten, wird nun das Offensichtliche sehr rasant immer offensichtlicher. Ein Schöffe aus Nordrhein-Westfalen hat sich in einer mehr als eindrucksvollen E-Mail an den Bestsellerautor Udo Ulfkotte gewandt. Lesen Sie auch bei PI, was Udo Ulfkotte diesbezüglich geschildert wurde.
Kopp Exklusiv berichtet:

NRW: Mündliche Anweisung vom Justizministerium, Migranten nur im Ausnahmefall zu inhaftieren

Deutschland ist eine Bananenrepublik. Diesen Eindruck muss bekommen, wer hinter die Kulissen der Verlautbarungen unserer Politiker schaut. Nun haben wir Post bekommen von einem Schöffen, der diesen Eindruck mit schier unglaublichen Angaben untermauert.

PI-Artikel!

Bundesverfassungsgericht entscheidet gegen Hartz IV!

Das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichtes erkennt, dass die Leistungsbezieher von Hartz-IV, seit dieses Gesetz in Kraft trat, also über Jahre geduldet nach unserer Verfassung kein würdiges Leben erhielten, lässt aber offen, was denn ein würdevolles Leben unter welcher Leistungshöhe sei. Wie bereits jetzt zu erkennen ist, war dieses Urteil nur eine Luftnummer von Rechtstaatspielchen, um die, die hier berechtigt die Verfassungsverletzungen beschwerten, wovor sich das Verfassungsgericht nicht mehr verschlissen konnte, vorzugaukeln, dass dies soweit eine rechtliche Würdigung fände! Und so werden diese Rechte in Zeit und Gesetz zermalen!  Und so können weiterhin die verbrieften Grundrechte verletzt werden und es kommt nur den Anschein wahrend eine Besserstellung dabei raus. Es werden soweit durch das Verfassungsgericht diese Grundrechtsverstöße fundamentiert. Die Würde bleibt natürlich wieder auf der Strecke! Die Leistungen waren und werden weiterhin auch gerade unter diesem öffentlichen Spektakel die Grund- und Menschenrechte verletzen!

Die Erkenntnis der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt zum heutigem Urteil, dass ein Kind nicht von 3,– € am Tag genährt werden könne, wird wohl hoffentlich nicht wieder unter dem Teppich gekehrt, wenn die Bundesregierung zu der genialen Erkenntnis gelangen sollte, dass die Berechnung für Erwachsene und Kinder zureicht oder eine Erhöhung von ca.  10,– € monatlich erfährt. Geld gibt es in Hülle und Fülle nur für Betrüger, Banken und Seinesgleichen!

Kategorien